Auswirkungen von Arbeitshandlungen (Palettieren) und einer Ausgleichübung auf passiv mechanische Eigenschaften der Wirbelsäule

FSA 1-1-76

Die passiv mechanischen Eigenschaften werden vor und nach Belastung durch die Arbeitshandlung „Palettieren“ erfasst. Zusätzlich werden eine Kontrollmessung ohne Arbeitshandlung und eine Vergleichsmessung mit einer Ausgleichübung durchgeführt. Damit wird untersucht, ob das lang andauernde Palettieren die passive Mechanik des Rückens beeinflusst. Außerdem wird verifiziert, ob eine Ausgleichübung einem solchen Einfluss entgegenwirken kann.