Steuerung des Heilverfahrens

  • Weller-Datenbank

Gesicherte Qualität und
geringere Kosten

der Rehabilitation dank kompetenter Beratungsgrundlage aus der Weller-Datenbank.

Ausfallzeiten und Heilverläufe nach Unfällen können Sie systematisch verringern bzw. verbessern.

Weller-Datenbank

Die Steuerung des Heilverfahrens nach Verletzungen im weitesten Sinne ist seit vielen Jahren ein Anliegen der Träger der gesetzlichen Unfallversicherung. Sie hat sich als zusätzliches und wirksames Instrument der heute gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätssicherung erwiesen. 

Eine sinnvolle und wirksame Steuerung bewirkt:

  • Zielorientierter Einsatz der finanziellen Mittel
  • Verbesserung der Qualität der Behandlung von Verletzungen
  • Verringerung von Leid und Kosten

Das Steuerungsverfahren, welches sich auf die sog. "Weller-Tabelle" stützt, ist ein dynamisches, "lernendes“ System. Die Anwender der Weller-Datenbank liefern die Verlaufsdaten abgeschlossener gesteuerter Fälle in eine zentrale Unfallversicherungs-Controlling-Datenbank (UVCD). Um das gesamte System (Steuerungskette) zu stärken, zu optimieren und zu sichern, müssen die Einzelparameter (Glieder der Kette) der Steuerungstabelle anhand abgeschlossener Fallserien kontinuierlich überprüft und auch dem jeweiligen medizinischen Erkenntnisstand angepasst werden.

Die standardisierte Bearbeitung der Verletzungsmuster sowie die konsequente Beachtung des Interventionsplanes dienen dem Ziel, Störungen im Heilverfahrensprozess frühzeitig zu erkennen und ihnen durch eine Intensivierung der Heilbehandlung zu begegnen. In vielen Fällen führt dies zu einem besseren Heilverlauf und damit auch zu verkürzten Ausfallzeiten. 

  • Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Siegfried Weller
    Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Siegfried Weller

Die Weller-Datenbank entstand und wurde weiterentwickelt unter fachlicher Federführung von Prof. Dr. med. Dr. h.c. mult. Siegfried Weller, ehemaliger Ärztlicher Direktor der BG-Unfallklinik und Ordinarius für Unfallchirurgie, Eberhard-Karls-Universität Tübingen.

Zur Qualitätssicherung wird Prof. Dr. Weller durch ein Expertengremium, bestehend aus Prof. Dr. Axel Ekkernkamp, Berlin, Dr. Wolfgang Kaufmann, Sinsheim und Prof. Dr. Andreas Wentzenzen, Ludwigshafen, unterstützt.

Die Weller-Datenbank ist in erfolgreichem Einsatz bei gewerblichen Berufsgenossenschaften, landwirtschaftlichen Berufsgenossenschaften, Unfallkassen und mittlerweile auch bei privaten Versicherungsträgern. 
 

Wie kompetent ist Ihre Heilverfahrenssteuerung?

Die nachstehenden Fragen dienen Ihnen dazu, den aktuellen Stand Ihrer Steuerung zu überprüfen. Nehmen Sie sich ein paar Minuten Zeit.

  • Ist die Qualitätssicherung der Heilverfahren Ihr Ziel? 
  • Kennen Ihre Reha-Sachbearbeiter die medizinisch relevanten Interventions-Zeitpunkte entsprechend der Laufzeitprognosen für Verletzungen? 
  • Kennen Ihre Reha-Sachbearbeiter die zeitgemäßen Behandlungsmethoden je Verletzungsmuster und die entsprechenden Standards der Physiotherapie? 
  • Wissen Sie, was typischerweise einzelne Verletzungen an Kosten für ambulante und stationäre Behandlung verursachen (gegliedert nach Schweregraden und Behandlungsmethoden)? 
  • Kennen Ihre Reha-Sachbearbeiter die typischen Warnsignale zur Einleitung eines speziellen Case-Managements aufgrund Verletzungsmustern, Berufsbild, Komplikationen? 

Wenn Sie alle Fragen mit Ja beantworten, sind Sie vorbildlich. Ansonsten können Ihnen die Fakten zur Weller-Datenbank Ideen vermitteln, wie Sie Ihre Steuerung verbessern können. 

 

Weller-Datenbank – Produkte 

Weller-Datenbank – Basispaket

Weller-Datenbank - BasispaketDas Basispaket gliedert alle Verletzungsmuster entsprechend medizinisch relevanter Aspekte nach dem "Weller-Key". Die Verletzungsmuster sind in leicht, mittel und schwer gruppiert. Innerhalb der Schweregrade finden Sie die gängigen aktuellen Behandlungsmethoden. Hierfür gibt die Datenbank jeweils Laufzeitprognosen für maximale Ausfallzeiten bei komplikationsfreiem Heilverlauf. Die Prognosen berücksichtigen dabei das Berufsbild des Patienten und werden über laufende Fallstudien abgeschlossener und gesteuerter Fälle kontinuierlich validiert. Aus der End-Termin-Prognose werden Zwischen-Kontroll-Termine zurückgerechnet. Der damit gebildete Steuerungsplan ermöglicht eine zeitgerechte Interventions-Systematik. Zeitgerechte Intervention bietet die Chance zur rechtzeitigen Intensivierung der Heilbehandlung und Abschluss in angemessener Zeit. 

Weller-Datenbank - BasispaketDie Datenbank enthält zusätzlich folgende Beratungselemente: 

  • Grundsätzliche Hinweise je Verletzungsmuster (Diagnostik, erforderliche Zusatzbefunde, Anatomie usw.) 
  • Zuordnung zum Verletzungsartenverfahren (Behandlung in speziell zugelassenen Krankenhäusern erforderlich?) 
  • Typische Komplikationen und entsprechende Aktionen 
  • Warnsignale für Berufshilfe (Case-Management?) 
  • Medizinische Indikation für ein Reha-Management 
  • Zuordnung der AO-Klassifikation 
  • Behandlungspläne (Physiotherapie (KG,EAP,BGSW) 
  • GRA_LEI_LINK (Verbindungstabelle zwischen den Weller-Keys der Basistabelle und den korrespondierenden Seiten im Grafischen Leitfaden) 

Die Datenbank ist plattformneutral im ASCII- und dBASE-Format mit Aufbaubeschreibung abgelegt und kann damit in jedes Datenbank-Zielsystem (Oracle, DB2, Adabas usw.) konvertiert werden. Damit ist eine Einbindung der Datenbank in Ihr Vorgangssystem (Termine, Textverarbeitung usw.) einbindbar. 

Weller-Datenbank - Grafischer Leitfaden

Der grafische Leitfaden enthält die wesentlichen Beratungselemente des Basispaketes mit zusätzlicher Illustration der Verletzungsbilder, Behandlungsmethoden usw. 

Er ist als PDF-Datei (Acrobat Reader) mit Menü-Struktur zur Navigation verfügbar. Er kann sofort und ohne besonderen Technikaufwand installiert werden

  • auf einem Netzwerkserver für beliebig viele Clients 
  • in einem Intranet für beliebig viele Clients 
  • auf jedem PC .

Der jeweilige Client benötigt den Acrobat Reader ab Vers.5.0. 

 

UV_DIAG

UV_DIAG ist ein Zusatzprodukt für Unfallversicherungsträger und verbindet den Unfallversicherungs-Diagnoseschlüssel mit der Schlüssel-Struktur des "Weller-Keys" der Weller-Datenbank. 

 

 

 

 

 

Informationsbroschüre [2.256 KB]  

Beratung und Vertrieb

FSA GmbH
Forschungsgesellschaft für angewandte Systemsicherheit und Arbeitsmedizin 
mbH
Dynamostraße 7-11
D-68165 Mannheim

Ansprechpartner:

Ludwig Schreyer
Tel. 06131 - 785 600
E-mail: ludwig.schreyer(ат)fsa.de 

Dr. Hans-Jürgen Bischoff
Tel. 0621 - 4456 2213
bischoff(ат)ivss.org