Entwicklung eines sich selbst überwachenden Flammensensors

F-03-1001

Bei der Überwachung von Rohrleitungen oder Behältern können Sensoren eingesetzt werden, die auf das Licht einer Flamme ansprechen. Ein Problem dabei ist, dass die empfindlichen Flächen der Sensoren durch das überwachte Staub/Luft-Gemisch verschmutzen. Dadurch werden die Sensoren zunehmend blind und erkennen Flammen nicht mehr zuverlässig. 

Zur Lösung dieses Problems soll ein Sensortyp entwickelt werden, der seinen Verschmutzungsgrad selbst erkennt und ab einem gewissen Verschmutzungsniveau ein Alarmsignal ausgibt.