Abschluss des Projektes "Rohrschneckenförderer mit Produktpfropfen für die explosionstechnische Entkopplung"

Das Forschungsprojekt F 05-1201 "Rohrschneckenförderer mit Produktpfropfen für die explosionstechnische Entkopplung" ist abgeschlossen.

Die neuen Ergebnisse wurden auf der VDI-Fachtagung zur sicheren Handhabung brennbarer Stäube am 21. und 22. Oktober 2014 in Nürnberg erstmals präsentiert und der europäischen Normungsorganisation CEN TC 305 für die Entwicklung neuer technischer Regeln zur Verfügung gestellt.

Unter bestimmten Bedingungen können diese in der Schüttguttechnik vielfach eingesetzten mechanischen Fördergeräte gleichzeitig als Schutzsystem zur Vermeidung einer Flammenübertragung eingesetzt werden. Kosten für zusätzliche Schutzeinrichtungen können vom Betreiber dadurch eingespart werden. 

Einen Einblick in die Projektergebnisse liefert der folgende Artikel aus der Zeitschrift Technische Sicherheit:

A. VOGL
Können Schneckenförderer die Übertragung von Staubexplosionen in angeschlossene Anlagenteile verhindern?
Technische Sicherheit, 4, Nr. 9, 2014
Download (1,83MB)